Pandemie: Vogelgrippe


Home
Geschichte
Grippe-Pandemie
Vogelgrippe
Viren-Rekombination
Grippe-Schutz
Quarantäne
Krankenhaus
Wirtschaft


Roman: Die Virenjägerin
Die Vierenjägerin
Ein Pandemie-Roman


Eine Familie der Influenza-Viren, die Viren vom Typ A, kommt sowohl in Vögeln als auch in Säugetieren und Menschen vor. Meistens sind es unterschiedliche Vertreter dieser Familie, doch unter bestimmten Umständen können die Viren von einer Spezies zur anderen überspringen.

In den letzten Jahren hat sich bei Vögeln in Asien ein sehr gefährlicher Virus namens H5N1 ausgebreitet, der Geflügel in grossen Stückzahlen schnell tötet. Wenn ein Influenza-Virus vorwiegend Vögel befällt spricht man von Vogelgrippe oder Geflügelpest. In Asien wurden schon Millionen von Geflügeltieren getötet, um die Ausbreitung dieser Krankheit zu verlangsamen.

Kürzlich sind auch Vogelgrippe-Fälle in Russland, sogar im Ural aufgetreten. Durch Wandervögel kann sich der Virus bis nach Europa ausbreiten.

In einigen Fällen sind auch Menschen an diesem Grippevirus erkrankt und zu einem hohen Prozentsatz daran gestorben (30-50% der Erkrankten). In fast allen beobachteten Fällen haben sich diese Menschen jedoch direkt bei den Vögeln angesteckt. In wenigen Fällen befürchtet man eine Übertragung von Mensch zu Mensch, aber diese Fälle sind bisher unklar. (Stand August 2005)

Sobald sich das Virus soweit verändert, dass es oft von Mensch zu Mensch überspringt, besteht die Gefahr einer Pandemie für Menschen.

Home   -   Up